Raicilla La Venenosa

Raicilla ist ein Mezcal, der seit über 400 Jahren in Jalisco destilliert wird. 1780 wurde der Name ‚Mezcal‘ unter dem Decknamen ‚Raicilla‘ hergestellt, um die Versteuerung der spanische Krone auf Mezcal zu umgehen. Die Hersteller konnten damals die Zöllner überzeugen, dass sie keinen Mezcal produzierten und mussten somit auch keine Steuern zahlen. Die meisten Menschen wissen wenig über Raicilla, da der Tequila der berühmteste Mezcal ist, der jeden anderen Mezcal in den Schatten stellt. Jalisco bietet nach Oaxaca die größteVielfalt von Agavenarten an. Aus diesem Grund bietet Raicilla, in Kombination mit diversen Herstellungstechniken und dem passenden Equipment eine faszinierende geschichtliche Geschmacksreise.‚La Venosa Raicilla‘ wurde vor 4 Jahren vom jetzigen Chef Esteban Morales entdeckt, der  4 ausgewählte Juwelen von Agavensorten auf den Markt gebracht hat. Esteban durchforschte den ganzen Bundesstaat auf der  Suche nach den besten Produzenten aus der jeweiligen Region. Das Ergebnis dieser Unternehmung: 4 einzigartige Raicillas, die durch 4 verschiedene Meister, in 4 verschiedenen Regionen aus 4 verschiedenen Agavesorten destilliert werden.

Broschure Mezcal 2014 Faltblatt 1

La Sierra Occidental‘ (Black Label)

Dieser Raicilla wird durch den Raicilla-Meister Don Rubén Pena im Dorf mascota hergestellt. Auf über 1500m Höhe pflegt Don Rubén seine maximilan-Agaven. Die Agave wird zusammen mit wilder Hefe im Holzofen geröstet. In 200l-Fässern erfolgt die Destillation mit Hilfe eines Hybrid-Destillationsgerätes nach Phillipinisch-Arabischer Art und wird nach einem Destillationsdurchgang in Flaschen abgefüllt.

La Venenosa North Coast (green Label)

Dieser Rasicilla wird vom Raicilla-Meister Don Alberto Hernandéz in Liano Grande in der Küstenregion Cabo Corrientes auf 700m produziert. Don Beto kultiviert verschiedene Agavensorten: Zum einen Rhodecantha, die bei den Einwohnern auch unter dem Namen Amarillo Grande oder Penudo bekannt ist, und zum anderen die Agavensorte Angustifolla, auch bekannt unter dem Namen Chico Aguia, und die Agavensorte Pata de Mula. Rhodecantha trägt nach 12 Jahren Früchte, Angustifolia nach 8 Jahren. Die Agaven werden in einem Tonofen geröstet und in einer phillipinischen Destillationsblase aus Kupfer und einem ausgehöhltem Baumstamm zweimal destilliert.
Flasche 0,70L

La Venenosa Sierra del Tigre (orange label)

Dieser Raicilla wird vom Raicilla-Meister Don Luis Contreras und seinen Kindern in Manzanilla de la Paz in 2000m Höhe produziert. Der Raicilla wird aus der inaquidens Agave gewonnen, die auch unter dem Namen Bruto bekannt ist und in Nadelwäldern wächst. Sie wird auf Holzkohle in einem Erdofen geröstet. Sie wird in einer Keramikdestillierblase destilliert. Diese traditionelle Art der Destillation ist aber aus Jalisco verschwunden und Don Luis produziert nur noch 700 Liter pro Jahr.

La Venenosa Sur (red label)

Dieser Raicilla wird vom Raicillia-Meister Don Marcario Partida in Zapotitlan de Vadillo in 1200m Höhe produziert. Die Agave ist eine Artverwandte der Angustifolia, auch bekannt unter dem Namen lineno, die nach 7 Jahren geerntet werden kann. Die Agaven werden in einem Tonofen geröstet und in einer phillipinischen Destillationsblase aus Kupfer und einem ausgehöhltem Baumstamm zweimal destilliert.

 

Raicilla können sie hier kaufen: www.raicilla.de



Seit 1992 in Viersen

Das Mexican besteht seit fast 30 Jahren in einer der trockensten, steinigsten und härtesten Wüsten Deutschlands: Viersen! Als Mexikaner kennen wir uns  aber zum Glück mit Wüsten aus. Wir lieben sie! Und die Coyoten lieben wir auch! Mexiko, die Menschen, das Essen, die Geschichte - es liegt uns im Blut. Wir produzieren Mezcal in Mexiko und brauen sogar damit Bier hier in Deutschland. Wir haben in Mexiko unzählige Freunde, Partner, Köche und begeisterte Gastronomen. Mexiko ist Teil unseres Lebens.Seit einem Drittel Jahrhundert versuchen wir, das UNTOLD MEXICO  und den unverfälschten Geschmack nach Viersen zu bringen. Das größte Lob für uns? Wenn Gäste nach Mexiko reisen, zurückkehren und uns dann sagen: Jetzt wissen wir was das Mexican hier leistet! “Man sieht nur mit dem Herzen gut” ist wohl das bekannteste Zitat von Antoine de Saint-Exupéry im kleinen Prinzen. Und diese Sichtweise wünschen wir uns von Euch. Und für diejenigen, denen unsere ethnische Herkunft wichtiger ist, als unsere Mission: unglaublich aber wahr: der Chef des Mexican ist deutsch-griechischer Abstammung und ist 2018 vom “Concil Regulador de Mezcal (CRM), der Regulierungsbehörde für Mezcal in Mexiko, für den Titel des weltweiten ‘mezcal Ambassador’ (Mezcal-Botschafter) nominiert, ein Titel, den bis dato noch kein nicht-Mexikaner geschafft hat! Und falls ihr einen Mexiko-Trip plant und Hilfe braucht: wir können euch ein Mexiko zeigen, welches nur ganz wenige Touristen zu Gesicht bekommen. Und falls ihr Oaxaca besuchen wollt: wir versprechen euch unsere Destillerie zu zeigen. Ihr werdet erfahren, was mexikanische Gastfreundschaft bei einer kleinen Zapotekischen Familie bedeutet. Wir würden uns sehr freuen, euch unser Mexiko ein kleines bisschen näher zu bringen!