Verschenke geschmack!

Unser Ziegenkäse
Aus pasteurisierter Ziegenmilch.
Weiß leuchtende Farbe, mit regelmäßiger Struktur. Aufgrund der perfekt angepassten Lake kann der Käse seinen ganzen geschmacklichen Charakter entfalten. Durch seine Kompaktheit und Frische ist er ein wahrer Gaumenschmaus, der auch im Abgang mit seinen edlen Nuancen von Subsäuren bestehen bleibt. Dieser Ziegen-Feta trägt leichte Charakteristika von wildem Majoran und Thymian in sich. Die Ziegen weiden das ganze Jahr über in den Bergen Nordgriechenlands, wo ein mildes Mittelmeerklima herrscht. Aufgrund des marmorhaltigen Bodens und der roten Erde kommt es durch die außergewöhnliche Nahrung der Ziegen auch zu dieser unglaublich guten Milch.
Der Käseproduzent, der gleichzeitig auch Hirte ist, schwört auf die traditionelle Herstellung dieses Käses, dessen Geheimnis seit mehr als 2000 Jahren von Generation zu Generation weiter gegeben wurde.

Die Ziegenmilch ist viel weniger mit Antibiotika und Hormonpräparaten belastet. Ein zusätzlicher Grund diese Milch kennen zu lernen ist, dass die Ziegen widerstandsfähiger sind und besser ans jeweilige Klima gewohnt sind im Vergleich zu den Kühen, und wenn sie frei weiden, werden sie gewöhnlich nicht mit Antibiotika oder Wachstumspräparaten belastet.

Ziegenkäse und Milch

Obwohl das Ziegenfleisch von den meisten für eine ausgezeichnete Delikatesse gehalten wird und der Ziegenkäse oder die andere  Käsesorten mit Ziegenkäseanteil, hoch geschätzt werden, legen nur wenige Wert auf die Ziegenmilch im eigentlichen Sinne. Nach den neuesten Studien ist Ziegenmilch leicht verdaulich und in hohem Maße wohltuend für den Körper. Nicht zuletzt bietet sie sich als eine vorzügliche Alternative für diejenigen an, für  die Kuh- oder Sojamilch unbekömmlich ist.

Was uns die Ziegenmilch bietet

Wer die Ziegenmilch bevorzugt weiß, dass sie bekömmlicher als Kuhmilch ist, denn sie enthält niedrigere Laktosewerte. Im Falle einer leichten Unbekömmlichkeit wird der Verbrauch von Ziegenmilch empfohlen. Bei Laktoseintoleranz jedoch sollte auf laktosefreie Milchprodukte zurückgegriffen werden. Im Vergleich zur Kuhmilch beinhaltet die Ziegenmilch einen höheren Prozentanteil an Inositol, eine Substanz, die an dem Stoffwechsel der Fettsäuren teilhat und zu einer leichteren Bekömmlichkeit beiträgt.
Viele behaupten, Ziegenmilch belastet den Körper nicht zusätzlich und fügen sie ihrer Nahrung zur Vorbeugung bei leichter Unbekömmlichkeit hinzu.
Tatsache ist, dass die Ziegenmilch unseren Organismus nicht mit zusätzlichen und unnötigen Kalorien belastet, da sie nicht mehr Kalorien als Kuhmilch enthält. Darüber hinaus ist es, wie man sagt, sowieso alles Geschmackssache!

Unter dem Mikroskop

Drei Fettsäuren bestimmen den Geschmack der Ziegenmilch: Die Karponsäure, Caprylsäre und Capronsäuren. Ihre reine weiße Farbe verdankt sie dem Mangel an Karotin-Farbstoffen. Die Zusammensetzung der Ziegenmilch hängt sowohl von der Rasse des Tieres, als auch von der Jahreszeit ab, in der das Tier gemolken wird. Im Sommer ist der Milchertrag reicher mit einem geringeren Fett- und Proteinanteil. Im Winter hingegen, gibt es weniger Milch, der Fett- und Proteinanteil ist dann jedoch höher. Man sollte immer beachten, dass die Milch direkt nach dem Melken abgekocht und pasteurisiert werden muss.


logoSeit 1994 in Viersen